Osteopathie

Osteopathie ist eine Heilmethode, die auf den amerikanischen Arzt Dr. A.T. Still (1828-1917) zurückgeht. Sie ist eine Methode körperliche Beschwerden ausschließlich mit den Händen zu behandeln.

Der Therapeut „sieht“ mit seinen Händen. Er erspürt und löst Körperblockaden, indem er das Gewebe ins Gleichgewicht bringt. Dabei werden nicht nur Muskeln, Knochen und Bänder manuell behandelt, auch das Bindegewebe, Organe, Gefäße, Nerven und das Craniale System (Rückenmark und Gehirn).

Oft entstehen Dysfunktionen über einen sehr langen Zeitraum, da unser Körper extrem anpassungsfähig ist . In solchen Kompensationsprozessen können alle oben genannten Strukturen in Mitleidenschaft gezogen werden, deshalb sind die Ursachen der Symptome nicht immer dort wo die Schmerzen sich zeigen.

Sanfte, heilende Hände

Oft sind es ausgesprochen sanfte, vom Behandelten kaum wahrnehmbare Berührungen und Gewebeverschiebungen, die den Heilungsprozess anstoßen. Die Osteopathie versucht die Gewebestrukturen die in „Dysfunktion“ sind, wieder in eine freie Beweglichkeit und somit in „Funktion“ zu bringen. Dabei kann die Selbstheilungskraft des Körpers entscheidend angestoßen werden.

Behandlung, Dauer, Preise

Eine osteopathische Behandlung dauert zw. 50 und 60 Minuten. Dafür berechne ich 80 Euro. (Erstgespräche mit Behandlung können etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, die Kosten entsprechen dann dem Zeitaufwand )

Alle Privatversicherten Patienten (Priv. Vollversicherung, Beihilfe, PostbeamtenKV, priv. Zusatzversicherungen für Heilpraktiker…) erfolgt die Abrechnung über die Gebührenverordnung für Heilpraktiker (GebüH).

Hinweis: Meine osteopathischen Behandlung werden leider nicht von den gesetzlichen KV´s erstattet!

Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde